A- |  A |  A+

Sie sind hier:   Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlagen

  • Benutzerordnung
  • Entgeltordnung
  • Widerrufsbelehrung
  • Datenschutz

Benutzerordnung

vom 13.05. 1998 mit den Änderungen vom 25.03. 1999 und vom 01.11. 2005

Allgemeines

Die Benutzerordnung bezieht sich auf die aktuelle Satzung und Entgeltordnung der Volkshochschule des Saale-Orla-Kreises. Die Mindestteilnehmerzahl bei Kursen und Lehrgängen beträgt im Regelfall 8, bei Sprachkursen 9. Für die Teilnahme an Veranstaltungen werden Entgelte erhoben. Anfallende Kosten für Unterrichtsmaterial sind gesondert zu entrichten. Lehrbücher sind auf eigene Kosten zu beschaffen.

1. Nutzerverhältnis

  1. Teilnehmer nehmen an den Veranstaltungen der Volkshochschule aufgrund des Abschlusses eines Nutzerverhältnisses teil. Dieses kommt zustande mit der verbindlichen Anmeldung zu einer Veranstaltung und deren Annahme durch die Volkshochschule. Die verbindliche Anmeldung erfolgt durch Zahlung des Entgeltes, Abgabe einer schriftlichen Teilnehmererklärung oder durch Eintragung in die Lehrgangsliste. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach Reihenfolge des Eingangs der Anmeldung. Bei Überbelegung eines Kurses wird eine Warteliste angelegt.
  2. Für die Teilnahme an Veranstaltungen der Volkshochschule gelten die gesetzlichen Vorschriften für die Erwachsenenbildung in Thüringen.
  3. Bei Veranstaltungen mit konkretem Anfangstermin erfolgt keine separate Einladung der VHS, jedoch eine Absage, sofern die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird oder wenn der von der VHS verpflichtete Dozent aus Gründen, welche die VHS nicht zu vertreten hat, ausfällt.
  4. Bei Veranstaltungen ohne konkreten Anfangstermin, sowie bei Ausfall eines Kurses oder Kurstermins werden die Teilnehmer schriftlich, notfalls auch telefonisch, benachrichtigt.

2. Bezahlung, Leistungen

  1. Das zu zahlende Entgelt wird mit der Zustellung der Zahlungsaufforderung zum dort festgelegten Zahlungsziel fällig. Einzelveranstaltungen (z.B. Vorträge) werden vor Ort in bar kassiert. Näheres zu Entgelthöhe und Ermäßigungsmöglichkeiten regelt die Entgeltordnung der VHS.
  2. Der Umfang der Leistungen der Volkshochschule ergibt sich aus der Beschreibung des Kurses im Angebot der VHS. Dozenten sind nicht zur Änderungen oder zur Abgabe von Zusagen berechtigt. Erlaubt ist jedoch die Änderung der ursprünglichen Unterrichtszeiten in Absprache zwischen Dozenten und allen Teilnehmern eines Kurses.

3. Rücktritt, Ausfall

  1. Die Volkshochschule kann spätestens mit Beginn des zweiten  Unterrichtstermins eines Kurses vom Nutzerverhältnis zurücktreten, wenn auch dann noch keine Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde. Sie kann auch zurücktreten, wenn der von ihr  verpflichtete Dozent aus Gründen, die sie nicht zu vertreten hat, ausfällt. Bereits bezahlte Entgelte werden in diesen Fällen für nicht stattgefundene Unterrichtseinheiten  zurückerstattet.
  2. Teilnehmer  können bis zum Tag vor dem zweiten Unterrichtstermin durch schriftliche Erklärung an die VHS zurücktreten. Bereits bezahlte Entgelte abzüglich der Verwaltungskostenpauschale von 10,00 € und des Entgeltes für besuchte Unterrichtseinheiten werden erstattet.
  3. Während des Lehrganges können Teilnehmer nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes das Teilneh-merInnenverhältnis kündigen. Die Kündigung muss dann unter Angabe des Grundes unverzüglich schriftlich ge-genüber der Volkshochschule erfolgen. Wichtige Gründe können sein: Wohnortwechsel, Veränderungen im Zusammenhang mit der Berufsausübung, längere Krankheit o.ä.. Rückwirkende Kündigung ist nicht möglich. Bei Annahme der Kündigung durch die Volkshochschule wird der anteilige Betrag für ab Eingang der Kündigung stattfindende Unterrichtsstunden, abzüglich der Verwaltungskostenpauschale von 10,00 €, zurückgezahlt. Der schriftlichen Kündigung muss ein Nachweis (z.B. ärztliches Attest, Bescheinigung über Wohnortwechsel) beigefügt werden.
  4. Ein Fernbleiben ist weder eine Abmeldung noch eine Kündigung und mindert demzufolge die Zahlungspflicht nicht.

4. Hausordnung, Sicherheitsbestimmungen, Urheberrechte

  1. Die Teilnehmer an Veranstaltungen der Volkshochschule sind verpflichtet, die Hausordnung des jewei-ligen Unterrichtsortes einzuhalten. Hinweise auf Gefahrenstellen sind zu beachten. Beim Umgang mit tech-nischen Geräten sind die Sicherheitsbestimmungen einzuhalten. Einrichtungsgegenstände sind pfleglich zu behandeln. Den Hinweisen des Kursleiters ist Folge zu leisten.
  2. Fotografieren, Mitschnitte und Vervielfältigungen in  Volkshochschulveranstaltungen sind nur mit Zustimmung des Kursleiters und der Einhaltung sonstiger einschlägiger gesetzlicher Vorschriften erlaubt.

5. Haftung

  1. Die Volkshochschule übernimmt keinerlei Haftung bei Unfall, Sachschaden oder Diebstahl, wenn kein Verschulden der Einrichtung vorliegt. Unglücksfälle sind sofort der Geschäftsstelle zu melden. Auf Garderobe ist selbst zu achten.
  2. Bei Studienreisen tritt die VHS nur als Vermittler auf. Es gelten hier in jedem Fall die Bedingungen der jeweiligen Reiseunternehmen und -veranstalter.

6. Datenschutz

Zum Zwecke der Verwaltung und Entgelterhebung werden gemäß Thüringer Datenschutzgesetz folgende personenbezogenen Daten der Teilnehmer erfasst und gespeichert: Name, Vorname, Altersgruppe, Geschlecht, Adresse, Telefonnummer, Telefaxnummer, E-Mail-Adresse und Ermäßigungsstatus. Die o.g. Daten macht der Teilnehmer auf freiwilliger Basis. Er kann Sie ganz oder teilweise verweigern, muss jedoch damit rechnen, dass seine Anmeldung dann nicht bearbeitet werden kann und eine Teilnahme an den Veranstaltungen nicht möglich ist. Durch die Unterschrift auf dem Anmeldeformular bestätigt der Teilnehmer auch die Freiwilligkeit seiner Angaben und stimmt der o.g. Verarbeitung dieser oder Teile dieser Daten durch Dritte (z.B. Kreiskasse) zu.

7. Sprachform, In-Kraft-Treten

  1. Die in dieser Ordnung verwendeten personenbezogenen Bezeichnungen gelten für Frauen in der weiblichen, für Männer in der männlichen Sprachform.
  2. Diese Ordnung tritt am Tag nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.


Schleiz, den 12. Dezember 2012

Thomas Fügmann
Landrat und Vorsitzender
des Volkshochschulbeirates

Entgeltordnung

Auf Grundlage der §§ 87 Abs. 1 und 98 Abs. 1 der Thüringer Gemeinde- und Landkreisordnung (Thüringer Kommunalordnung) in der Fassung der Bekanntmachung vom 28. Januar 2003 (GVBl. S.41) in Verbindung mit den §§ 1, 2, 10, 11 und 12 des Thüringer Kommunalabgabengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. September 2000 (GVBl. S. 301) unter Berücksichtigung des Gesetzes zur Änderung des Thüringer Kommunalabgabengesetzes und des Thüringer Wassergesetzes vom 17. September 2004 (GVBl. S. 889) hat der Kreistag des Saale-Orla-Kreises in seiner Sitzung am 10. Oktober 2005 folgende Entgeltordnung beschlossen:

§1 Entgeltpflicht

Die Volkshochschule des Saale-Orla-Kreises (VHS) erhebt für die von ihr erbrachten Leistungen Entgelte von den Teilnehmern.

§2 Entgeltschuldner, Entstehen der Entgeltschuld

  1. Entgeltschuldner sind die Teilnehmer an den Veranstaltungen der VHS, bei minderjährigen bzw. geschäftsunfähigen Teilnehmern deren gesetzliche Vertreter.
  2. Entgelt- und Kostenschuld entsteht mit der verbindlichen Anmeldung zur Teilnahme an einer Veranstaltung, ersatzweise mit dem Besuch einer solchen.

§3 Entgelttatbestand, -höhe

  1. Das Teilnehmerentgelt pro Unterrichtsstunde (45 Minuten) und Teilnehmer beträgt: 1,00 € bis 1,50 € bei Lehrgängen zur Vorbereitung auf staatliche Schulabschlüsse; 2,00 € bis 5,00 € bei Lehrgängen und Veranstaltungen auf den Gebieten Sprachen, Schreibtechnik, Freizeit, Gesundheit, EDV, Recht, Wirtschaft, Psychologie und 3,00 € bis 25,00 € bei Lehrgängen auf Gebieten spezieller Berufsbildung, besonderen Firmenschulungen und anderen Lehrgängen mit außergewöhnlich hohem Aufwand.
  2. Die Entgelthöhe wird innerhalb der o.g. Grenzen von der Volkshochschule für den Unterrichtsabschnitt festgesetzt, für den das aktuelle Lehrprogramm gilt. Bei der Kalkulation der Kosten, die für die direkte Lehrgangsorganisation anfallen, wird das Kostendeckungsprinzip beachtet. In diese Kosten fließen der Honoraraufwand für die Kursleiter, der technische Aufwand, eventuelle Mietzahlungen und die zu erwartende Teilnehmerzahl ein. Zusätzlich wird für jeden Kurs mit mehr als 5 Unterrichtsstunden je Teilnehmer eine Verwaltungskostenpauschale in Höhe von 10,00 € erhoben. Damit werden die indirekten Aufwendungen für die Lehrgangsorganisation im Verwaltungsbereich der VHS berücksichtigt. Die Pauschale ist nicht kostendeckend und wird bei Vertragskündigung des Teilnehmers nicht erstattet.
  3. Ein Kurs kommt zustande, wenn zu Beginn des zweiten Unterrichtstermins mindestens acht (bei Sprachkursen im Regelfall neun) Teilnehmer rechtsverbindlich angemeldet sind.
  4. Nachzügler zahlen mit Eintritt in den Kurs das Entgelt für die noch ausstehende Stundenzahl und die Verwaltungskostenpauschale nach Absatz 2.
  5. Im Einverständnis mit den Kursteilnehmern kann im Fall der Unterbelegung das Entgelt für einen Kurs, der auf Wunsch der Teilnehmer trotzdem stattfinden soll, ausnahmsweise abweichend von Abs. 2 auf die angemeldeten Teilnehmer umgelegt werden. Eine Entgeltermäßigung gemäß §5 ist in solchen Fällen nicht möglich.
  6. Das Entgelt für Kurse außerhalb des regulären Kursangebotes, für ausgewählte Teilnehmerkreise, für besondere Wunschthemen und für Einzelveranstaltungen richtet sich nicht nach den Obergrenzen in Abs. 2, sondern wird nach dem tatsächlichen Aufwand festgesetzt.

§4 Fälligkeit und Zahlungsweise

  1. Entgelte und Kostenbeiträge sowie deren Fälligkeit werden im Regelfalle mit Rechnung festgesetzt und können dann mit Überweisung oder bar in der Kreiskasse und den Geschäftsstellen der Volkshochschule beglichen werden.
  2. Entgelte für Vorträge, Einzelveranstaltungen und kulturelle Veranstaltungen können am Einlass in bar verlangt werden.

§5 Entgeltermäßigungen

  1. Eine Entgeltermäßigung in Höhe von 33 Prozent für Kurse, deren Entgelt 10,00 € überschreitet, erhalten gegen entsprechenden Nachweis: 1. Sozialhilfeempfänger und deren Familienangehörige; 2. Personen einer Bedarfsgemeinschaft, denen Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) bewilligt wurden (Arbeitslosengeld II).
  2. Wenn mehrere Personen aus einem Haushalt an dem gleichen Kurs mit mindestens zwei Kursterminen teilnehmen, wird ein Familienrabatt von je 25 Prozent für die zweite und jede weitere Person aus dem Haushalt gewährt.
  3. Bei berufsbildenden Lehrgängen kann bei Teilnehmern, deren Einkommen den Sozialhilfesatz nicht übersteigt oder diese Teil einer Bedarfsgemeinschaft nach SGB II sind, von der Erhebung der Teilnahmeentgelten nach pflichtgemäßem Ermessen ganz abgesehen werden, wenn der Lehrgang im Einzelfall einen beruflichen Einstieg ermöglichen könnte und kein anderer Kostenträger für die Entgelte aufkommt. Die Überprüfung, ob der Entgelterlass gewährt werden soll, ist in diesen Fällen im Vernehmen mit dem Fachbereich Jugend/Soziales des Kreises vorzunehmen.
  4. Pro Lehrgang kann immer nur eine der obengenannten Ermäßigungen in Anspruch genommen werden.
  5. Entgeltermäßigungen müssen auf der Teilnehmererklärung durch den Teilnehmer geltend gemacht werden und können nicht nachträglich erfolgen.

§6 Entgelte für Teilnahmebescheinigungen und Prüfungen

  1. Die Ausstellung von Teilnahmebescheinigungen zur Vorlage bei der Krankenkasse erfolgt unentgeltlich.
  2. Für die Ausstellung von Teilnahmebescheinigungen, Zertifikaten oder Zeugnissen, die nicht mehr als die Lehrgangsbezeichnung, die Teilnahme am Lehrgang und die Anzahl besuchter Stunden ausweisen, beträgt das Entgelt jeweils 2,00 €, wenn der besuchte Lehrgang nicht länger als 10 Jahre zurücklag.
  3. Das Entgelt für die Ausstellung von Teilnahmebescheinigungen, Zertifikaten oder Zeugnissen, die mehr als die in Absatz 1 genannten Angaben ausweisen oder für länger als 10 Jahre zurückliegende Lehrgänge beträgt jeweils 25,00 €.
  4. Die Volkshochschule kann für Prüfungen gesonderte Entgelte erheben. Die Kalkulation dafür wird dem Aufwand entsprechend von der Volkshochschule vorgenommen. Für aus diesen Prüfungen resultierende Zeugnisse wird kein gesondertes Entgelt erhoben.

§7 Gespeicherte Daten / Datenschutz

  1. Zur Bearbeitung der Vormerkungen, der Teilnehmererklärungen und zur Erhebung des Teilnehmerentgeltes werden durch die VHS folgende personenbezogenen Daten erhoben, verarbeitet und gespeichert.
    1. Name, Vorname, Wohnanschrift, Telefonnummer (ggf. Telefaxnummer und E-Mail-Adresse), Altersgruppe und Ermäßigungsstatus des Teilnehmers und zusätzlich bei Minderjährigen Name, Vorname und Wohnanschrift des gesetzlichen Vertreters, sowie
    2. die Berechnungsgrundlagen für die Entgelte.
  2. Die gespeicherten Daten für die Teilnahme an Veranstaltungen der Volkshochschule werden nach Ablauf der gesetzlichen Frist gelöscht, bzw. vernichtet.
  3. Durch die Bekanntmachung dieser Entgeltordnung werden die Betroffenen über die Aufnahme und Verwendung der in Abs. 1, 2 genannten Daten unterrichtet.

§8 Sprachform, In-Kraft-Treten

  1. Die in dieser Ordnung verwendeten personenbezogenen Bezeichnungen gelten für Frauen in der weiblichen, für Männer in der männlichen Sprachform.
  2. Die Entgeltordnung tritt am 01.01.2006 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Gebührenordnung für die Volkshochschule des Saale-Orla-Kreises vom 23.02.1998 in der Fassung der zweiten Änderung vom 26.09.2002 außer Kraft.


Schleiz, den 15. November 2005
Der Saale-Orla-Kreis

Frank Roßner
Landrat und Vorsitzender
des Volkshochschulbeirates

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an

Volkshochschule des Saale-Orla-Kreises
Wohlfarthstraße 3 - 5
07381 Pößneck

Telefax   03647 448 – 147
E-Mail


info@vhs-sok.de


Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Datenschutz

Sehr geehrte Nutzer/innen des Web-Portals der Volkshochschule des Saale-Orla-Kreises,

Der Schutz Ihrer Privatsphäre und Ihrer persönlichen Daten bei der Nutzung unserer Webseiten ist uns wichtig. Daher halten wir uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Im Folgenden erläutern wir, welche Informationen wir während Ihres Besuches auf unseren Webseiten erfassen und wie diese Informationen genutzt werden.

Nutzungsdaten

Sofern auf unser Web-Portal zugegriffen wird, wird auf dem Web-Server ein anonymer Datensatz gespeichert. Dieser Datensatz besteht aus der Seite, von der aus die Datei angefordert wurde, dem Namen der Datei, dem Datum und der Uhrzeit der Abfrage, der Übertragenen Datenmenge, dem Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden etc.), einer Beschreibung des Typs des verwendeten Webbrowsers, der IP-Adresse des anfragenden Rechners verkürzt um die letzten drei Stellen (anonymisiert). Die Datensätze werden ausschließlich zu statistischen Zwecken ausgewertet, nämlich um einen Überblick über die Häufigkeit der Zugriffe auf einzelne Angebotssegmente zu bekommen. Diese anonyme Auswertung hilft uns, unser Web-Angebot Ihren Bedürfnissen anzupassen. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt.

Um den Erfolg unserer Werbekampagnen über Google Adwords zu messen, setzen wir ferner ein Conversion Tracking Verfahren ein. Dabei wird von Google Adwords ein Cookie auf Ihrem Rechner gesetzt. Sofern Sie über ein Werbebanner auf unsere Webseiten gelangen, gibt dieser Cookie dann eine Rückmeldung, ob etwas bestellt wurde oder nicht. Laut Google lassen die hierbei gesammelten Daten keine Rückschlüsse auf individuelle Daten zu und werden automatisch nach 30 Tagen gelöscht. Wenn Sie nicht an dem Tracking Verfahren teilnehmen möchten, können Sie das Setzen des Cookies ablehnen. Hierzu müssen Sie Ihren Browser so einstellen, dass das automatische Setzen von Cookies deaktiviert wird.

Anmeldung/Bestellung mit oder ohne Nutzerprofil

Wir möchten Ihnen die Wahl lassen, ob Ihre Daten bei uns für zukünftige Nutzungen unseres Angebots gespeichert werden sollen oder nicht. Hierzu können Sie auf unserer Anmelde-Seite wählen, ob Sie sich mit oder ohne Benutzerprofil anmelden möchten. Wenn Sie sich ohne Benutzerprofil anmelden, müssen Sie Ihre Daten bei der nächsten Anmeldung/Bestellung erneut eingeben. Bestandsdaten (Kurse/Shop) Wir verarbeiten und nutzen Ihre Bestandsdaten und freiwilligen Angaben für die Durchführung und Abwicklung der Kursanmeldung oder Warenbestellung und um Sie per Post über aktuelle Angebote und Dienstleistungen der VHS zu informieren. Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir mit Ihrer Zustimmung, um Sie z.B. in unserem Newsletter über Kurse und Angebote zu informieren. Eine telefonische Werbung schließen wir aus. Ebenso findet keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte zu Werbezwecken statt.

Verschlüsselung

Kundendaten, die Sie zur Nutzung verschiedener Services innerhalb unseres Web-Portals eingeben müssen, werden an uns ausschließlich verschlüsselt übertragen. Zur Verschlüsselung verwenden wir den SSL-Standard. Die Verschlüsselung sorgt dafür, dass Ihre Daten während der Übermittlung an uns nicht von Dritten gelesen oder verändert werden können.

Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir für unseren Kurs- und Angebots-Newsletter nur dann, wenn Sie hierin eingewilligt haben. Wenn Sie überhaupt keine Informationen über Angebote der VHS wünschen, können Sie hiergegen jederzeit bei uns widersprechen, z.B. per E-Mail an info@vhs-sok.de oder schriftlich an eines der VHS-Zentren.

Cookies und Session-IDs

Cookies sind kleine Dateien, die Telediensteanbieter aus verschiedenen Gründen auf Ihrem Rechner speichern. Wir verwenden keine solchen Cookies. Zur Steuerung Ihres Besuchs bei uns verwenden wir sog. Session-IDs (temporäre Cookies). Dies sind kryptische Nummern, mit denen Ihre Verbindung zur VHS-SOK-Webseite während der Sitzung gesteuert wird und die kurzfristig auf Ihrem Rechner abgelegt werden. Diese Session-IDs werden automatisch mit Verlassen unseres Web-Angebots gelöscht, es findet damit keinerlei Speicherung von Daten auf Ihrem Rechner statt. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass er Sie über die Verwendung von Session-IDs/Cookies informiert. So wird der Gebrauch für Sie transparent.

Ihre Rechte als Nutzer.

Gem. §35 des Bundesdatenschutzgesetzes haben Sie als Nutzer das Recht, jederzeit Auskunft darüber zu verlangen, welche Daten über Sie bei uns gespeichert sind und zu welchem Zweck diese Speicherung erfolgt. Darüber hinaus können Sie unrichtige Daten berichtigen oder solche Daten löschen lassen, deren Speicherung unzulässig oder nicht mehr erforderlich ist. Wenn Sie von uns zukünftig keine Informationen über Angebote und Dienstleistungen der VHS wünschen, können Sie gegen diese Nutzung Ihrer Daten jederzeit formlos wiedersprechen, z.B. per Mail an info@vhs-sok.de oder schriftlich an eines der VHS-Zentren.

 

Mit freundlicher Unterstützung

Kreissparkasse Saale-Orla